Website-Relaunch – 6 Gründe die für einen sprechen

Hier erfährst du 6 Gründe und Ziele, die für einen Website-Relaunch sprechen und warum auch dein Internetauftritt mit einer neuen und modernen Website durch starten soll. Im Zeitalter von Internet of Things ist der Internetauftritt zu einem wichtigen Bestandteil eines Unternehmens geworden.

Website-Relaunch

Was ist eigentlich genau ein Website-Relaunch und warum soll dieser gemacht werden? Es ist die Bezeichnung für die Neugestaltung einer Website. Bei einem Relaunch werden nicht nur die Texte (Content-Optimierung) angepasst, sondern auch technische Neuheiten weboptimiert dargestellt eingebaut und visuell (Grafik und Design) neu gestaltet. Das sich ständig verändernde User-Verhalten führt ebenfalls dazu ständig Änderungen vorzunehmen und muss sich daher den Bedürfnissen und Erwartungen anpassen. Die Benutzerfreundlichkeit (Usability) nimmt direkten Einfluss auf den Erfolg der Website.

Beweggründe gibt es viele. Meist ist es ein Absatzrückgang durch verringernde Besucherzahlen. Um dem entgegen zu wirken, kann ein Relaunch durchaus viel bewirken. Für einen Relaunch bedarf es ein funktionierendes Konzept und eine sehr gute Planung. Plane daher lieber etwas mehr Zeit in die Planung und in die Umsetzung ein, als zu wenig.

Mögliche Beweggründe und Ziele für einen Website-Relaunch könnten sein:

  • Mehr Wahrnehmung – Traffic erhöhen, mehr Besucher auf die Website ziehen
  • Neukundengewinnung innerhalb 1 Jahres um 25% steigern
  • Konversionsrate erhöhen – mehr Verkäufe/Aufträge erzielen
  • Interner Aufwand für Kundenbetreuung in den nächsten Jahren zu senken
  • Unterstützung von Vertriebsprozesse
  • Recruiting

Unabhängig von den Beweggründen, fordert ein Relaunch eine sehr gute Planung und eine sorgfältige Durchführung. Ein Relaunch sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, dies ist je nach Größe des Projekts meist sehr zeitintensiv.

Website-Relaunch Umfang definieren

Die Kontrolle bei einem Website-Relaunch zu behalten ist oft nicht einfach. Nur wenn zu Beginn der Umfang klar definiert wird und alle benötigten Informationen gesammelt sind, hält sich der Aufwand bei Veränderungen in Grenzen und deine Deadlines und Termine geraten nicht ins Strudeln. Eine geeignete Grundlage für alle Beteiligten wie z. B. Designer und Entwickler bei einem Relaunch zu schaffen, ist wichtig, damit alle auf dem gleichen Stand und wissen sind. Nur so ist es möglich herauszufinden, ob ein Relaunch überhaupt durchgeführt werden kann. Wie bereits erwähnt werden hierfür meist mehr Ressourcen benötigt als die meisten Kunden zu Beginn aufwenden möchten. Das Ganze ist nicht nur ein Zeitfaktor, sondern auch ein Geldfaktor.

Wissenswertes
Nicht zu verwechseln mit einem Website-Launch.
Während bei einem Relaunch die bereits existierende Website neu erstellt wird, wird bei einem Launch ein komplett neues Projekt online gestellt.
Zum Relaunch und Launch ist auch noch der Website-Redesign zu erwähnen. Dabei wird nur das Design geändert – Inhalt bleibt erhalten.
Was ist ein Website-Relaunch und warum soll einer gemacht werden?
Was ist ein Website-Relaunch und warum soll einer gemacht werden?

Warum ein Website-Relaunch Tür und Tor öffnen kann und wann ein Relaunch wirklich notwendig ist?

Ein Website-Relaunch ist zeitaufwendig und je nach Projektgröße auch kostspielig. Daher solltest du unbedingt vorher überprüfen, ob ein Relaunch überhaupt notwendig ist. Wenn die Website noch nicht sehr alt ist, genügt es oft, wenn nützliche Plugins hinzugefügt werden, um die Usability zu erhöhen. Oft mangelt es auch nur an der SEO Optimierung (Optimierung für Suchmaschinen – Search Engine Optimization).

Bei älteren Websites ist ohnehin ein Relaunch zu empfehlen, da ein Umbau viel zu Aufwendig wäre als ein Neustart. Es gibt durchaus Websites, wo unter Umständen ein Schritt für Schritt Relaunch möglich ist. Also, immer nur Teilbereiche neu gemacht werden. Was aber zur Folge hat, das kontinuierlich daran gearbeitet wird. Welche Vor- und Nachteile so eine Lösung hat, muss von Projekt zu Projekt angesehen und entschieden werden. Meiner Meinung nach ist es vorteilhafter eine komplett neue zu erstellen und dafür dann ständig dahinter sein damit die Website nicht wieder veraltet.

Mit Sicherheit wird es noch mehr Gründe geben, als jene die ich oben aufgelistet habe und hier beschreibe. Neben den 6 Punkten kann ein veraltetes Design oder eine Firmenveränderung (z.B. eine Neuausrichtung) eine Rolle spielen. Wenn eine Website in die Jahre gekommen ist, wird die benutzerfreundliche Darstellung mit ausschlaggebend sein. Welche Gründe auch immer gefunden werden, warum eine neue Website erstellt werden muss, will man nichts anderes erreichen als dies hier:

1. Grund und Ziel: Mehr Wahrnehmung – Traffic erhöhen, mehr Besucher auf die Website ziehen

Wenn du mit keiner oder einer schlechten Website im Internet vertreten bist, wirst du von den meisten Kunden gar nicht erst wahrgenommen. Somit verschenkst du großes Potenzial an deine Konkurrenten. Studien belegen das sich über 80 % aller Kunden zuerst online über ein Unternehmen Informieren bevor sie mit Deinem Unternehmen Kontakt aufnehmen. Verpasse daher nicht, auch Online Kunden zu gewinnen. Wenn der Kunde dich nicht findet, findet der Kunde jemanden anderen.

Mit einer modernen und Zielgruppen orientierten Website Monat für Monat neue Kunden generieren und bestehenden Kunden binden. Ein Relaunch hat auch den Vorteil einer Verjüngung der Zielgruppe gegenüber der Konkurrenz. Dies bringt zusätzlichen Website Traffic ein.

2. Grund und Ziel: Neukundengewinnung innerhalb 1 Jahres um 25% steigern

Für viele ist die Neu-Kundengewinnung die wohl offensichtlichste Art ein Business wachsen zu lassen. Dabei unterschätzen die meisten wie schwierig und teuer dieser Weg sein kann. Neben der Kundengewinnung ist auch die Kundenbindung ein wichtiger Faktor für den Online Erfolg. E-Mail Marketing ist dabei ein sehr hilfreiches Instrument und unterstützt dich bei deinem Erfolg Kunden zu binden.

Warum? E-Mail Marketing ist populär, es spart Zeit und Geld und fördert den regelmäßigen Kundenkontakt. Mit einem Newsletter können Sie neue Content-Themen pushen und Kunden über aktuelle News zu Dienstleistungen oder Produkten auf dem Laufenden halten. Somit wird er Kunde nicht nur gebunden, sondern es erhöhst auch die Klickrate der Website und man wird nicht in Vergessenheit geraten. Die Grundlage zur Kundenbindung ist nunmal die Kundenzufriedenheit.

3. Grund und Ziel: Konversionsrate erhöhen – mehr Verkäufe / Aufträge erzielen

Website Besucher zum Kunden zu machen ist nicht immer einfach. Mehr Besucher bedeutet nicht automatisch mehr Kunden. Um die Konversiosnrate zu erhöhen, gibt es viele Möglichkeiten. Ein Weg wäre die Reduzierung der Preise, dies erhöht die Kaufabwicklung und bringt Neukunden. Die Website muss so optimiert werden, dass diese die Erwartungen des Kunden erfüllt, vertrauen schafft und in ihm verlangen auslöst z.b. dein Produkt zu kaufen oder deine Dienste in Anspruch zu nehmen.

Durch eine ständige Optimierung wird daher der Umsatz bzw. der Gewinn über die Website erhöht.

4. Grund und Ziel: Interner Aufwand für Kundenbetreuung in den nächsten Jahren zu senken

Den Umsatz vergrößern, Zeit und Kosten sparen sind wohl die Ziele eines jeden Unternehmers. Mit einem professionellen E-Mail Marketing kann wesentlich kosteneffizienter als mit einem Post-Mailing gearbeitet werden. Newsletter und Mailings sind perfekte Kanäle für die Pflege und den Aufbau von Kundenbeziehungen und somit der Kontakt flexibler und schneller.

Weiteres kann die Auslagerung von Servicedienstleistungen ein Ziel sein, wenn Kundendienstmitarbeiter überlastet oder zu teuer sind. Damit sind beispielsweise die Abwicklung von Retouren oder Aufnahmen von Reklamationen gemeint. Hierfür gibt es bereits unzählige Online-Tools die dir viel Zeit sparen können.

5. Grund und Ziel: Unterstützung von Vertriebsprozesse

Gerade im B2B Bereich (Business-to-Business) ist es wichtig Vertriebsprozesse zu optimieren, Abläufe und Strukturen kontinuierlich zu verbessern. Verkaufsprozesse müssen in der heutigen Zeit schneller abgewickelt werden können als früher. Um schnell reagieren zu können hilft wir ein CRM-System (Customer-Relationship-Management oder auch Kundenbeziehungsmanagement genannt). Auf jedenfalls sollte eines sein, das leicht zu handhaben und einfach erweiterbar ist.

Durch den Einsatz mobiler Technologien können in vielen Bereichen eine höhere Effizienz, höhere Flexibilität und schnelle Abschlüsse erzielt werden. Vertriebsprozesse können auch optimiert werden durch das Ansprechen von Kunden über Social Media Netzwerke.

6. Grund und Ziel: Recruiting

Es soll nicht alles ausgelagert werden? Es mangelt an Mitarbeiter? Kein Problem, eine Recruiting Seite ist schnell dazu gemacht, würden vermutlich viele darauf antworten. Falsch, eine Karriere-Website steht am Anfang und am Ende einer Recruiting-Strategie. Es ist sozusagen das Herzstück und trägt entscheidend beim Recruitingerfolg bei. Der Bereich muss bei den Interessenten Eindruck hinterlassen und die Bedürfnisse der Bewerber erkennen und erfüllen.

Die Anzahl der Jobsuchende die sich per Smartphone oder Tablet über neues Jobs informieren, nimmt rasant zu. Daher ist eine übersichtliche Responsive-Website unumgänglich.

5 hilfreiche Tipps - was du bei einem Website-Relaunch unbedingt beachten solltest
5 hilfreiche Tipps – was du bei einem Website-Relaunch unbedingt beachten solltest

5 Tipps die es bei einem Website-Relaunch zu beachten gibt

Tipp 1: Testumgebung verwenden

Auf alle Fälle keine „WEBSITE UNDER CONSTRUCTION“ Seite anlegen und die bisherige Website offline stellen. Damit die bisherige Website vom Umbau nicht betroffen ist, ist eine Testumgebung ist sehr zu empfehlen. Selbst dann, wenn du der einzige bist, der daran arbeitet, besonders – wenn es größere Projekte sind. Schiefgehen kann sehr schnell etwas und wirklich etwas passiert, ist die bestehende Website davon ja nicht betroffen. Allerdings unbedingt achten, dass bei der Testumgebung auf das Attribute „Noindex“ nicht vergessen wird. Ansonsten wird Google dies indexieren. Nach der Fertigstellung, aber noch vor dem online Stelen, das „Noindex“ entfernen und alle benötigen Schnittstellen wie Analytics-Code hinzufügen. Ansonst können keine Zugriffe gemessen werden.

Tipp 2: Erreichbarkeit – alte und neue Seiten

Bei der Veränderung der Seitenstruktur verändert sich vieles, manche Seiten davon werden einfach nicht benötigt und andere kommen hinzu. Somit laufen die nicht mehr benötigen Seiten ins Leere und eine 404 Seite erscheint. Klar, mit einer sinnvoll angelegt 404 Seite kann der Besucher auch zum gewünschten Inhalt geführt werden. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Sinnvoller wäre aber erst gar keine zu verursachen und durch einen 301 Redirect zur neuen bzw. zu einer passenden Seite dauerhaft weiterzuleiten. Die Backlinks müssen ebenfalls berücksichtigt werden, damit die nicht ins Nirwana laufen.

Tipp 3: testen, testen und nochmals testen

Selbst bei einem Relaunch können Fehler passieren. Dass sich während des erstellen die Seitenstruktur ändert, ist keine Seltenheit. Daher alle Links innerhalb der Navigation überprüfen und auch die interne Verlinkungen unbedingt kontrollieren. CMS-Systeme haben meist Plugins, womit du nicht erreichbare Seiten feststellen und beheben kannst. Nicht erreichbare Seiten nach einem Relaunch macht kein gutes Bild, ebenso wenn einzelne Bereich Design-technisch nicht schön dargestellt wird. Daher auch alle gängigen Browser wie Mozilla Firefox, Internet Explorer, Google Chrome, Mobile Safari (iPad und iPhone) und Android Browser auf Funktionalität bei unterschiedlichen Bildschirmgrößen überprüfen.

Tipp 4: auf die Gefahren achten

Der Neustart kann sich durchaus auch negative auswirken und die Besucherzahlen verringern sich weiterhin und du fliegst aus den oberen Rängen bei Google raus. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Nicht jeder Website-Besucher ist vielleicht mit der neuen Website zufrieden oder findet sich nicht mehr zurecht – der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Auch wenn du vorhast deine Zielgruppe zu erweitern, vermeide stets bestehende zu verlieren. Angst vor einem Relaunch musst du dennoch keine haben, mit einer sehr guten Planung und einem durchdachten und vernünftigen Konzept, hast du schon sehr viel gewonnen.

Tipp 5: rechtliche Rahmenbedingungen

Auf die DSGVO glaub ich muss ich jetzt nicht großartig darauf eingehen. Darüber wurde in den letzten Wochen und Monaten zu genüge in allen Medien und Internetplattformen berichtet. Davon gehört zu haben ist eine Sache, ordnungsgemäße umsetzen eine ganz andere. Daher auch nach einem Relaunch unbedingt alles genau ansehen und dokumentieren, wo welche Userdaten gesammelt werden. Nach einem Relaunch hat sich vieles verändert und daher werden auch an unterschiedlichen Stellen durch nützliche Plugins Userdaten abgefragt, die vermutlich vorher nicht eingesetzt wurden.

Was kostet ein Website-Relaunch?

Als letztes Thema, was kosten ein Relaunch. Nun, pauschal kann diese Frage nicht beantwortet werden, dies hängt von vielen Faktoren ab. Zu einem von der Projektgröße und zum anderen vom Aufwand selbst. Eines ist klar, egal ob ein Website-Launch oder ein Website-Relaunch, eine sehr gute Umsetzung hat seinen finanziellen Wert. Wenn der Preis sinkt, sinkt die Qualität. Sinkt die Qualität, sinken die Zugriffszahlen und somit auch der Umsatz und der Gewinn. Wer eine billige Lösung haben will, darf sich auch nicht wundern, wenn am Ende des Tages auch nur niedrige Zahlen rauskommen. Kennst du den Spruch, Schuster bleib bei deinen Leisten? Der Spruch hat daraus seine Daseinsberechtigung.

Fazit

Ein Website-Relaunch lässt sich so zusammenfassen, dass heute eine Website mehr bieten muss als eine reine Visitenkarte im Internet. Dank jahrelanger Erfahrung kann ich dich dabei unterstützen und weiß worauf es bei einem Relaunch einer Website ankommt.

Schreibe mich einfach über das Kontaktformular an oder besuche mich einfach unter www.dermacher.at für weiter Informationen, gerne helfe ich dir bei der Realisierung einer neuen Website. Starten wir gemeinsam durch.

Diese Bücher können dir weiterhelfen einen Relaunch erfolgreich durchzuführen

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares