Teil 2 wie du in nur 5 Schritten mit einem Relaunch zu deinem Website Erfolg kommst

Website-Layout lautet das Thema im zweiten Teil der Artikelserie – wie du in nur 5 Schritten mit einem Relaunch zu deinem Website-Erfolg kommst. Das Layout einer Website kann entscheidend zur Usability beitragen.

Mit einem Relaunch zum Website-Erfolg

Du möchtest deine Website überarbeiten? Hier erfährst du, wie du in nur 5 Schritten einen erfolgreichen Relaunch richtig umsetzen kannst.

Zu Beginn: an wen richtet sich diese Schritt für Schritt Anleitung?

Diese Schritt für Schritt Anleitung beschäftigt sich mit dem Thema „Relaunch einer Website“ und eignet sich sowohl für Einsteiger in die Thematik, als auch für Fortgeschrittene. Die hier vorgestellte Anleitung lässt sich auf betriebliche und auch private Internetauftritte anwenden. Es ist kein Vorwissen notwendig. Am Ende dieser Schritt für Schritt Anleitung wirst du die Grundlagen besitzen, selbständig eine strukturierte Website zu erstellen.

Zweiter Teil der Artikelserie

Im ersten Teil der Artikelserie – wurde das Thema Das Konzept einer neuen Website behandelt. Wenn du deine Ziele festgelegt hast und dich über die Bedürfnisse deiner Zielgruppen informiert hast, könne wir nun zum nächsten Schritt über gehen. Im zweiten Teil, geht es um „Website-Layout“ der neuen Seite.

Zurücklehnen und keine aktuellen Ressourcen für Webdesigner und Entwickler mehr verpassen und lasse dir die Informationen direkt in dein Postfach überbringen.

Jederzeit Kündbar! Kein Spam!

Wichtige Bestandteile einer Website

Webdesign ist weit mehr als nur eine toll anzusehende und perfekt gestylte Website, die in allen Browser funktioniert. Sie muss dem Website-Besucher das bestmögliche Nutzererlebnis ermöglichen. Um sich überhaupt mit dem Layout befassen zu können, sollten wir uns zunächst kurz die wichtigsten Bestandteile einer Website ansehen. Im groben werden diese in drei Abschnitte (Bereiche) eingeteilt: Header, Content, und Footer.

Alle drei Abschnitte (Website-Bereiche) haben unterschiedliche Funktionen und müssen auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sein. Dann steht einem Website-Erfolg nicht mehr im Weg.

Website-Layout und ihre Bereiche
Website-Layout und ihre Bereiche

Während sich im Header (Kopfbereich der Website) das Logo, Navigation und die Utilitys (nützliche Links für die Website-Besucher) befinden, spielt sich im Content-Bereich der eigentliche Inhalt ab. Im Footer Bereich (Fußzeile der Website) sollen sich Informationen vorfinden, die in der Navigation und auch im Seitenbereich möglicherweise nicht vorhanden sind.

Brainstorming – Recherche – Inspiration

Brainstorming eignet sich am besten, um in einer begrenzten Zeit eine Reihe von Ideen für das Website-Layout zu sammeln und diese in die Umsetzung einfließen lassen zu können. Ideen können zum Leben erweckt und die festgelegten Ziele in die richtige Richtung gelenkt werden. Dabei sollte auch stetes die Konkurrenz nicht aus den Augen gelassen werden. Nicht um deren Ideen zu kopieren, sondern um sich inspirieren zu lassen. Notieren Sie sich alle noch so kleine Gedankengänge. Soll es einmal schnell gehen genügt ein post it oder ein Notizbuch. Da beim Brainstorming recht viele Informationen zusammenkommen, empfiehlt sich der Einsatz eines Katalogisierung-Systems wie zum Beispiel das sehr beliebte Evernote.

Wenn bereits einiges von der Seitenstruktur vorhanden ist, würde sich ein mindmapping Programm bestens dafür eignen. Dort kannst du alles schnell und übersichtlich festhalten und visuell darzustellen. Nützliche Online-Ressourcen für Webdesign-Inspiration gibt es sehr viele und würde den Rahmen sprengen, diese hier aufzulisten. Inspiration ist wichtig, um sein Blickfeld für neue Ideen zu erweitern.

Websitestruktur www.dermacher.at wurde mit xmind erstellt
Websitestruktur www.dermacher.at wurde mit xmind erstellt – Stand 2018

Das Website-Layout – Einsteiger Information

Als Einsteiger im Bereich Webdesign, ist ein Scribble sehr hilfreich. Ein sogenannter angedeuteter Grobentwurf per Stift und Papier. Fortgeschrittene Webdesigner, unabhängig ob Freelancer oder jene die in große Web- und Werbeagenturen beschäftigt sind, fangen sehr oft mit einer Skizze bzw. Wireframing an. Es dient zur Ideenfindung und wird meist während dem Brainstorming angewandt. Ein ausgereiftes Wireframing kann bereits als Vorlage beim Kunden verwendet werden.

Üblicherweise sieht ein Designarbeitsschritt so aus: vom Scribble zum Wireframing, anschließend folgt das grafische Layout (der Detailentwurf) bis hin zum Klickmodul (Prototyp).

Grafische Design einer Website

Wie das Website-Layout aussieht, hängt sehr stark von der Firmen CI (Corporate Identity), dem Seiteninhalt und von der jeweiligen Zielgruppe ab. Wenn auf einer Website Äpfel verkauft werden soll, ist es wenig hilfreich, wenn als Hintergrundbilder Birnen drauf sind. Der Seiteninhalt muss mit dem Design ident und stimmig sein. Natürlich müssen nicht alle Seiten grafisch im Photoshop oder InDesign umgesetzt werden. Meisten genügt es, wenn 2 – 3 vom Inhalt unterschiedliche Seiten erstellt werden.

Sollten bereits einzelne Textblöcke sowie verwendbare Bilder vorhanden sein, diese unbedingt gleich im Design anbringen. Viele Kunden haben das Problem, das Sie sich nicht alles vorstellen können und benötigen eine Visuelle Ansicht.

Die besten Hilfestellungen, Tipps und Tricks nützen nichts, wenn nicht angefangen wird das Projekt auch umzusetzen.

Wenn du bei der Umsetzung und Planung Unterstützung benötigst, kann ich dir gerne Hilfe anbieten. Schreibe mich einfach über das Kontaktformular an, gerne helfe ich dir bei der Realisierung einer neuen Website. Starten wir gemeinsam durch.

So geht es weiter

Im nächsten Teil der Artikelserie geht es um „Die technische Umsetzung der neuen Website„.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares